07.11.2017, Einladung zum Rundgespräch: Inklusives Wohnen – was ist das?

Was braucht eine Wohnform um „inklusiv“ zu sein?

Gesprächsrunde mit Jürgen Ries, Leiter Selbständiges Wohnen der Lebenshilfe Bad Dürkheim

 

“Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird.” (Christian Morgenstern)

Wohnen ist ein menschliches Grundbedürfnis und ist weit mehr als ein Dach über dem Kopf zu haben. Bedürfnisse des Menschen wie Sicherheit, Beständigkeit, Vertrautheit, Geborgenheit, Ungestörtheit, Individualität, Kontrolle, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit usw. sind mit der Lebenswelt des Wohnens verbunden. (Zitat: Prof. Jo Jerg, Fachtagung:„Wohnen – inklusiv – regional – entwickeln“) 

Was braucht es, damit Wohnformen und Wohnangebote als „inklusiv“ bezeichnet werden können? Was brauchen behinderte Menschen an ambulanter Begleitung, an räumlichen und finanziellen Bedingungen um so eigenständig wie möglich in einem eigenen Haushalt oder einer Wohn-/Hausgemeinschaft leben zu können.

In dem Rundgespräch mit Herrn Ries sollen wesentliche Eckpunkte für inklusives Wohnen vorgestellt werden, die auch für neue Wohnformen wie Wohnprojekte von Bedeutung sind. 

19:00 Uhr, Hotel-Restaurant Frohnmühle, Salinenstr. 15, Bad Dürkheim